Klünder GmbH - Chlor gegen Schimmel
Chlor gegen Schimmel
10. Mai 2023
Klünder GmbH - Schimmel auf Holz entfernen
Schimmel auf Holz entfernen
10. Mai 2023
Klünder GmbH - Chlor gegen Schimmel
Chlor gegen Schimmel
10. Mai 2023
Klünder GmbH - Schimmel auf Holz entfernen
Schimmel auf Holz entfernen
10. Mai 2023
 

Chlor gegen Schimmel: So effektiv ist es wirklich


 
 
 

Hausmittel wie Essig sind nicht nur günstiger, sondern auch umweltverträglicher als herkömmliche Schimmelentferner. Doch ist Essig wirklich effektiv? Wir haben uns der Frage angenommen und recherchiert.

Unabhängig davon, ob Sie weißen oder schwarzen Schimmel bekämpfen möchten, am besten von allen Essigsorten eignet sich Essigessenz als Schimmelentferner. Der Säuregehalt von Essigessenz tötet die Pilze ab und hilft so, Schimmel zu entfernen. Allerdings hat Essig den Nachteil, dass er den Schaden nur oberflächlich behandelt.

Die Ursache des Schimmelbefalls muss also weiterhin beseitigt werden, damit er nicht wiederkehrt. Zudem sollten Sie bei der Anwendung von Essigessenz vorsichtig sein, da die Säure auf empfindlichen Oberflächen schaden kann – testen Sie es daher an einer kleinen Stelle, bevor Sie sich ans Grobe machen!

 
 

Ein Überblick – Essig als Mittel gegen Schimmel

Schimmel in der Wohnung ist gesundheitsschädlich und unschön anzusehen. Allerding gibt es viele Hausmittel, um Schimmel zu beseitigen. So gilt Essig als eines der wirksamsten Hausmittel gegen Schimmel.

Im besten Fall haben Sie Essigessenz immer griffbereit. Doch Vorsicht: Wie schon erwähnt kann Essigessenz bei empfindlichen Oberflächen Flecken hinterlassen oder diese gar beschädigen.

Geben Sie den Saft einer Zitrone oder etwas Weißweinessig in eine Sprühflasche und spritzen Sie die betreffende Stelle damit ein. Lassen Sie den Schimmel anschließend gut trocknen und wischen Sie die Fläche gegebenenfalls noch mit etwas Spülmittel ab.

 
 

So wirkt Essig gegen Schimmel

Der pH-Wert ist ein wesentlicher Faktor, der die Wirkung von Essig gegen Schimmel bestimmt. Eine saure Umgebung ist für Schimmelpilze ungünstig und kann ihr Wachstum hemmen. Allerdings sollte man bei der Anwendung von Essig als Schimmel Entferner Hausmittel vorsichtig sein, da normaler Essig einen geringen pH-Wert hat. Deshalb wird generell empfohlen, zu Essigessenz zu greifen. Einige Essigarten bieten den Schimmelpilzen sogar noch Nährstoffe.

Neben Essig gibt es noch weiter einfache Hausmitteln wie Backpulver oder Natron, die sich dazu eignen Schimmel zu bekämpfen. Allerdings sollte man bei der Anwendung von Backpulver oder Natron vorsichtig sein, da diese nicht immer so effektiv wirken.

Essigessenz ist ein sehr effektives Mittel gegen Schimmel. Allerdings sollten Sie bei der Anwendung vorsichtig sein. Der pH-Wert ist ein entscheidender Faktor, der die Wirkung von Essig bestimmt. Ein hoher pH-Wert kann Wunder gegen Schimmelpilze bewirken, allerdings kann dieser auch negative Auswirkungen auf die Tapete und die Möbel haben. Daher sollten Sie diese mit Vorsicht behandeln.

 
 

Anwendung von Essig bei Schimmelbefall

Hausmittel gegen Schimmel sind ebenso zahlreich wie unterschiedlich, genau dasselbe trifft auch für deren Effektivität zu. In vielen Fällen ist Essig eine gute Wahl, da er effektiv ist und gleichzeitig keine giftige Chemikaliensuppe in Ihrem Haus versprüht. Bevor Sie jedoch mit dem Schrubben beginnen, gibt es einige Dinge zu beachten.

Zunächst sollten Sie wissen, dass Essig nur auf die Oberfläche des Schimmelbefalls abzielt. Daher müssen Sie bei einem schweren Befall zu aggressiveren Mitteln greifen, um den schwer erreichbaren Teil des Schimmels zu entfernen. Zum Abschrubben können Sie einen Schwamm oder eine Bürste verwenden. Achten Sie darauf, die Bürste nicht zu sehr aufzudrücken, da dies dazu führen kann, dass der Schimmel in die Poren des Materials sickert, was es schwieriger macht, ihn vollständig zu entfernen.

Nachdem der gröbste Schmutz beseitigt ist, sollten Sie den Bereich etwa 15 Minuten lang mit Essig einweichen und anschließend mit warmem Wasser abspülen. Aufgrund der Säure von Essig sollte dieser Vorgang nicht länger als 15 Minuten dauern; andernfalls riskieren Sie Beschädigung des Materials. Sobald der Bereich abgewischt ist, sollte er getrocknet werden - am besten an mithilfe eines Ventilators oder eines ähnlichen Hilfsmittels.

 
 

Fazit

Essig ist eines der beliebtesten Mittel zur Schimmelbekämpfung. Allerdings ist Essig nicht sehr effektiv und kann sogar schädlich für den Untergrund sein, wenn der Anwender unachtsam ist.

Schimmel entfernen Sie am besten, indem Sie ihn mit einem feuchten Tuch abwischen. Essig wird oft verwendet, weil es ein günstiges und einfaches Mittel ist. Allerdings ist Essig nicht das Mittel gegen Schimmel, welches unsere Experten ihnen empfehlen, da es diesem nur oberflächlich schadet.

Sollten Sie Essig verwenden, um Schimmel zu entfernen, bleiben oft Sporen zurück. Diese Sporen können sich dann vermehren und dafür sorgen, dass Ihr Schimmelproblem erneut auftritt. Außerdem kann Essig organische Nährstoffe enthalten, die den Schimmel anregen und ihm einen Nährboden bieten. Daher ist es am besten, Schimmel mit einem feuchten Tuch abzuwischen und einen richtigen Schimmelentferner zu benutzen.

 
 

Essig gegen Schimmel FAQ

Welcher Essig gegen Schimmel?

In den meisten Fällen reicht normaler Haushaltsessig nicht, um einen Schimmelbefall zu beseitigen. Dazu benötigen Sie ein stärkeres Mittel, wie einen Schimmelentferner. Sollten die Schimmelpilze sich schon weit verbreitet haben, raten wir Ihnen dazu ein professionelles Unternehmen zur Hilfe zu holen.

Kann ich mit Essigessenz Schimmel entfernen?

Essigessenz ist sehr viel effektiver als normaler Haushaltsessig, wenn es um die Bekämpfung von Schimmel geht. Damit der Schimmel effektiv entfernt werden kann, sollte die betroffene Stelle mit der Essigessenz behandelt werden. Nachdem diese einige Minuten einwirken konnte, sollte sie entfernt werden, um Schäden am Material zu verhindern. Die Stelle sollte dann mit Wasser gereinigt werden und nach der Reinigung mit getrocknet werden.

Was ist Schimmel?

Schimmelpilze gibt es überall in unserer natürlichen Umgebung. Dabei handelt es sich um eine filamentöse Pilzart, die sich besonders in Altbauten zu finden ist. Allerdings kommen diese Pilze überall in der Natur vor und treten dort auf, wo sich ein geeigneter Nährboden finden lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwölf + 1 =