Kluender GmbH - Wasserschaden Mietwohnung
Wasserschaden Mietwohnung
10. Mai 2023
Klünder GmbH - Chlor gegen Schimmel
Chlor gegen Schimmel
10. Mai 2023
Kluender GmbH - Wasserschaden Mietwohnung
Wasserschaden Mietwohnung
10. Mai 2023
Klünder GmbH - Chlor gegen Schimmel
Chlor gegen Schimmel
10. Mai 2023
 

Schimmelsporen in der Luft – Ein Risiko für die Gesundheit


 
 
 

Schimmelsporen sind kleine, unscheinbare und meist unsichtbare Pilze. In der Regel stellen sie für den Menschen kein Risiko dar. Allerdings können bei einer erhöhten Konzentration von Schimmelsporen in der Luft gesundheitliche Beeinträchtigungen auftreten.

Vor allem Menschen mit allergischen Reaktionen oder Atemwegserkrankungen sind gefährdet. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Raumluft möglichst frei von Schimmelsporen ist. Eine regelmäßige Lüftung ist daher sehr wichtig, um die Konzentration von Schimmelsporen in der Luft zu reduzieren.

Bei warmer Luft in den Innenräumen sollte mindestens alle zwei Stunden gelüftet werden. Dabei sollte die Luft möglichst langsam und gleichmäßig ausgetauscht werden, damit die Schimmelsporen nicht aufgewirbelt und eingeatmet werden.

 
 

Schimmelpilze – Ein Überblick

Schimmelpilze sind häufig anzutreffende Organismen, die als natürlicher Teil der Umwelt vorkommen. Man findet sie sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich. Schimmelpilze können unterschiedlich aussehen – von weiß über grün bis schwarz – und je nach Art verschiedene Strukturen aufweisen.

Die meisten Schimmelpilze sind harmlos für die Gesundheit, doch einige wenige Arten können Allergien oder Asthma auslösen. Außerdem können Schimmelpilze Giftstoffe produzieren (mykotoxische Pilze), welche beim Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen können.

Im Zusammenhang mit Gebäuden treten Schimmelpilzbefall und damit verbundene gesundheitliche Beschwerden häufiger auf. Dies liegt in erster Linie an den Bedingungen in Innenräumen: Hier ist es oft warm und feucht – ideale Voraussetzungen für das Wachstum von Schimmelpilzen.

 

 
 

Dort befinden sich Schimmelpilzsporen

Schimmelpilze können in verschiedenen Bereichen unserer Wohnung vorkommen. Einer der häufigsten Orte ist die Dusche, da dort die Bedingungen feuchter sind und sich Schimmel bildet. Auch in der Küche kann es zu Schimmelbildung kommen, etwa an den Rändern des Geschirrspülers oder an der Unterseite der Arbeitsplatte. In beiden Fällen liegt es an einer hohen Luftfeuchtigkeit sowie an Essensresten oder anderen organischen Materialien, auf denen sich die Pilze vermehren können.

Ein weiterer Ort, an dem Schimmel oft vorkommt, ist das Schlafzimmer. Hier kann es besonders schwierig sein, die Ursache für Schimmelbildung zu finden. Oft liegt es jedoch an einer hohen Luftfeuchtigkeit in der Raumluft, insbesondere wenn keine regelmäßige Lüftung stattfindet.

Auch Schadstoffe in Bettwäsche oder Matratzen können zur Bildung von Schimmel beitragen. Umgekehrt können Schimmelsporen auch in unsere Wohnung gelangen und so zur Bildung von Schimmel beitragen. Daher ist es wichtig, regelmäßig zu lüften und unsere Wohnung sauber zu halten!

 
 

So gelangen Schimmelsporen in die Luft

Die meisten Schimmelpilze produzieren Sporen, die sich dann in der Luft verteilen. Bei einigen Pilzen können die Sporen auch von Haustieren oder Menschen transportiert werden. In geschlossenen Räumen können Schimmelsporen über lange Zeiträume in der Luft suspendiert bleiben und so zur Verunreinigung der Raumluft beitragen.

Diese Sporen sind sehr klein und können mit dem bloßen Auge nicht wahrgenommen werden. Um sie zu sehen, muss man sie unter einem Mikroskop betrachten. Aber auch wenn man sie nicht sehen kann, spielen sie eine große Rolle in unserem Alltag, denn Schimmelpilze können Allergien und andere gesundheitliche Probleme verursachen.

Wussten Sie schon, dass Schimmelsporen überall in der Luft vorhanden sind? Die meisten Menschen nehmen diese Tatsache gar nicht wahr, aber es stimmt: Überall um uns herum befindet sich eine Vielzahl an winzigen Sporen, die von den verschiedensten Pilzen stammen. Einige dieser Pilze sind harmlos und für den Menschen ungefährlich, andere hingegen können gesundheitliche Probleme verursachen und zu Allergien führen.

 

 
 

Diese Krankheiten können durch Schimmelsporen verursacht werden

Viele Menschen sind sich gar nicht bewusst, wie viele Krankheiten durch Schimmelsporen verursacht werden können. Diese Sporen sind so klein, dass sie mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind. Sie können jedoch allergische Reaktionen, Asthma und andere Atemwegserkrankungen verursachen. Auch Pilzinfektionen der Haut und des Nagelgewebes gehören zu den möglichen Folgen einer Schimmelpilzinfektion.

Die gesundheitsschädlichen Auswirkungen von Schimmelpilzen werden oft unterschätzt. Viele Menschen nehmen die Gefahr, die von diesem unsichtbaren Feind ausgeht, einfach nicht ernst genug. Dabei ist es gerade die Unsichtbarkeit der Schimmelsporen, die ihn so gefährlich macht: Sie dringen unbemerkt in unsere Nasenhöhlen ein und setzen sich dort fest.

Sobald sich die Anzahl der Sporen in unserem Körper vermehrt hat, beginnen die ersten Symptome auftreten – meist Atemwegsbeschwerden oder Hautausschläge. In schwereren Fällen kann es jedoch auch zu Pilzinfektionen der Lunge oder des Gehirns kommen.

 
 

So können Sie sich vor Schimmelsporen schützen

Schimmel in der Wohnung kann auch durch eine Schimmelpilzallergie ausgelöst werden. In diesem Fall ist es ratsam, den Schimmel zu beseitigen und die Wohnung regelmäßig zu lüften. Auch hier kann ein Luftreiniger mit HEPA-Filter helfen, die Schimmelsporen in der Raumluft zu reduzieren.

Die Deutsche Industrie-Norm (DIN) 68800 legt fest, dass in Wohnungen eine Luftreinigungsanlage mit einem HEPA-Filter (Hochleistungs-Partikel-Absorber) installiert werden sollte, wenn

  • die Außenluft schlecht ist,
  • der Innenraum sehr stark belastet ist oder
  • das Raumklima generell ungünstig ist.

In diesen Fällen kann ein Luftreiniger helfen, die Sporen in der Luft zu reduzieren und so das Risiko von allergischen Reaktionen und Atemwegsinfektionen zu verringern.

Um sicherzustellen, dass der Luftreiniger auch tatsächlich hilft, sollte man regelmäßig die Konzentration der Schimmelsporen messen, die sich in der Luft befinden. Befindet sich eine hohe Konzentration von Schimmel in der Luft, sollten Sie das von einem Experten untersuchen lassen.

 
 

Unter diesen Bedingungen bildet sich Schimmel

Die Hauptursache für Schimmelpilzbildung ist Feuchtigkeit. Schimmelpilze können sich in geringen Konzentrationen in der Luft befinden, ohne dass es zu einem Gesundheitsrisiko kommt. Allerdings können höhere Konzentrationen von Schimmelpilzen gesundheitliche Probleme verursachen.

Die DIN EN ISO 16000-9:2006-08 legt fest, dass Schimmelpilzbefall in Innenräumen unter folgenden Bedingungen auftreten kann:

  • Wenn die relative Luftfeuchtigkeit an einem Ort länger als 24 Stunden über 70 % liegt;
  • Wenn es an einem Ort öfter zu Temperaturschwankungen kommt;
  • Wenn es an einem Ort Lücken oder Risse gibt, durch die Feuchtigkeit eindringen kann;
  • Wenn es an einem Ort Stellen gibt, an denen sich Wasser ansammelt (z.B. undichte Rohre).

Die häufigsten Arten von Schimmelpilzen, die in Innenräumen vorkommen, sind weißer Schimmel und schwarzer Schimmel. Weißer Schimmel ist in der Regel harmlos, allerdings können geringe Konzentrationen von schwarzem Schimmel giftig sein.

 
 

Schimmelsporen FAQ:

Was tun, wenn man Schimmelsporen eingeatmet hat?

Sollten Sie Schimmelsporen eingeatmet haben, ist es wichtig, dass Sie sich möglichst zeitnahe von einem Arzt untersuchen lassen. Schimmelsporen können gefährlich sein und zu Atemwegserkrankungen führen.

Was ist Schimmelsporen?

Schimmelsporen sind winzige Teile, durch die sich der Pilz ausbreitet. Diese winzigen Bestandteile bilden einen neuen Schimmelpilz, sobald sie auf einen geeigneten Nährboden treffen.

Wie kann man Schimmelsporen abtöten?

Schimmelsporen können mit Essigessenz, chlorhaltigen Reinigungsmitteln oder Desinfektionsmitteln abgetötet werden. Sollte der Schimmelbefall groß oder schwerwiegend ist, empfehlen wir Ihnen einen professionellen Schimmelentfernungsservice in Anspruch nehmen, um sicherzustellen, dass der Schimmel vollständig beseitigt wird.

Wie gefährlich sind Schimmelsporen in der Luft?

Die Sporen von Schimmelpilzen sind in den meisten Fällen nicht gefährlich für gesunde Menschen und Tiere. Bei besonders gefährlichen Pilzen sind allerdings nicht nur Leute mit einem geschwächtem Immunsystem betroffen, sondern jeder. Die von den Sporen mit getragenen Mykotoxine können zu ernsthaften Schäden am Körper führen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sechzehn − elf =