parallax background

Trocknung - Moderne Trocknungstechnik

Die Trocknung nach einem Wasserschaden bei einer wasserführende Leitung muss so schnell wie es geht erfolgen. Nach einem Wasserschaden oder einem Wasserleck muss der Schaden schnellstmöglich behoben werden, damit sich dieser nicht noch weiter ausbreitet.

 

Ihre Ansprechpartner vor Ort mit der modernen Trocknungstechnik

Bei Klünder Trocknungstechnik GmbH setzen wir auf die effektivsten Methoden für die Trocknung Ihres Wasserschadens. Als ersten Schritt erstellen wir eine detaillierte Analyse, damit der Schaden so schnell wie möglich eingeschätzt und anschließend behoben werden kann.

Dann wird der Feuchtigkeitsgrad gemessen, um herauszufinden wie tief das Wasser bei dem Wasserschaden in die Dämmschicht gelaufen ist und ob eine Estrich und Dämmschicht Trocknung durchgeführt werden muss. Anschließend folgt der Einsatz der Trocknungsgeräten, um die Trocknung des Estrichs oder der Dämmschicht unter dem Estrich durchzuführen.

Wenn ein Wasserschaden durch einen Nachbarn ausgelöst wurde, dann übernimmt die Wasserschaden-Trocknung die Versicherung des Nachbarn. Sie müssen sich hier keine Gedanken über die Kosten der Wasserschaden-Trocknung machen. Je nachdem, durch was der Wasserschaden genau ausgelöst wurde, zahlt die Hausratversicherung oder die Gebäudeversicherung des Vermieters.



Sie brauchen dringend eine Trocknung?


Bei den ersten Anzeichen eines Wasserschadens sollten sie schnell handeln, damit sich der Schaden nicht noch weiter ausbreiten kann.

 

Trocknung eines Wasserschadens mit Klünder


Wir setzen bei der Trocknung eines Wasserschadens auf modernste Technik und präzise Umsetzung.


Der erste Schritt beim Schaden durch Wasser

Nicht immer ist ein Rohrbruch so offensichtlich wie es sich anhört. Viel häufiger sind die Fälle, bei denen das Wasserleck Tage, Wochen, Monate oder Jahrelang unentdeckt bleibt. Das Ausmaß wird in den betroffenen Bereichen erst später offenbart und im Notfall müssen die betroffenen Räume vollständig saniert werden.

Ein solcher Wasserschaden in der Mietwohnung kann ziemlich unangenehm werden. Sowohl für Mieter, als auch für den Vermieter. Nicht nur aus diesem Grund sollten Sie sich umfassend mit einem guten Versicherungsschutz abdecken, wie etwa mit einer Haftpflichtversicherung für Wasserschaden.

Wir unterscheiden hier grundsätzlich zwischen zwei Arten eines Wasserlecks beziehungsweise Rohrbruchs. Die erste Variante können wir mit bloßem Auge erkennen, die zweite Variante hat sich befindet sich in einer Leitung hinter Wand, Decke oder Boden. Dazu zählen auch Hohlräume.

Lediglich bei der zweiten Variante müssen wir zunächst das Leck suchen und exakt lokalisieren. Anstatt einfach die Fläche aufzureißen, an der sich der Schaden befindet, ist es sinnvoller vorab eine Leckortung durchzuführen. Das hilft unseren Profis möglichst genau das Wasserleck zu finden und so den Schaden für das Aufbrechen der Wand zu minimieren. Schließlich birgt auch dieses Vorgehen wieder Kosten für Sie. Und genau die wollen wir kleinhalten.

Bei der Leckortung gibt es mehrere Verfahren, die unsere Experten zum Einsatz bringen. Dabei kommt es vor allem auf die örtlichen Gegebenheiten und das Material an. So ist als Beispiel eine akustische Leckortung bei wasserführenden Leitungen aus Plastik völlig sinnfrei, da wir hier kein oder nur ein sehr geringes akustisches Signal abfangen können. Zum Einsatz kommen etwa die Infrarot-Thermografie, Elektroakustische Leckortung, Leckortung mittels Formiergas und die sogenannte Endoskopie.

Anschließend kann beim Wasserschaden eine Trocknungsfirma beauftragt werden, die den entstandenen Schaden saniert. Bei uns erhalten Sie als Beispiel die komplette Expertise zur Sanierung aus einer Hand.


Fakten, die sich sehen lassen können.

Unsere Fachkräfte machen nicht nur unsere Kunden glücklich, sondern auch uns selbst. Aus 30 Jahren Erfahrung in der Trocknungstechnik profitieren Sie von unserem Handwerk.


 
67%

weniger Kosten

96%

nachhaltige Schadensbekämpfung

100%

glückliche Kunden


Technische Bautrocknung beseitigt den Schaden nachhaltig

Für eine vollständige und vor allem professionelle Sanierung ist es unbedingt notwendig, die Feuchtigkeit restlos aus der Bausubstanz zu entfernen. Erst wenn diese vollständig verschwunden ist, ist die Immobilie in Ihrer Struktur sicher. Stand die Wohnung unter Wasser, wird dieses Vorgehen ohnehin in seiner besten Ausführung notwendig.

Die Trocknung beseitigt Schäden am Gebäude und verhindert, dass sich der Feuchtigkeitsgehalt in den Materialien festsetzen kann. In älteren Immobilien ist beispielsweise der Dachstuhl ein beliebtes Opfer von Wasserschäden. Damit hohe Kosten vermieden werden können ist eine schnelle Hilfe durch unsere Profis unsererseits garantiert.

Bei der Trocknung ermitteln unsere Experten mit elektronischen Messgeräten den Feuchtigkeitsgrad der Trittschalldämmung und des Estrichs. Im Anschluss daran werden kleine Löcher in die betroffenen Bereiche gebohrt und kleine Luftschläuche angeschlossen. Angeschlossen an die Trocknungsanlage gelangt nun kontinuierlich trockene Luft unter den nassen Bereich.

Die nun zirkulierende Luft ist feucht und wird im ständigen Kreislauf durch den Absorber getrocknet und die Feuchtigkeit nach außen gefördert. Je nach Umfang des Wasserschadens kann ein solcher Vorgang zwischen 5 und 30 Tagen andauern. Der Trocknungsfortschritt wird vom Klünder Mess-Kontroll-Service laufend kontrolliert und in einem Protokoll erfasst.

In besonderen Fällen stellen wir Ihnen auch einen Projektleiter für Wasserschadensanierung zur Seite. Das betrifft vor allem größere Gebäudekomplexe mit unterschiedlichen Herausforderungen, die einer größeren Expertise bedarf.


Das Team und das Unternehmen genießt dabei seit Jahren ein großes Vertrauen der Kundschaft, durch individuelle, transparente und faire Maßnahmen.


Mehr über uns
Notfall Nummer