parallax background

Wasserschaden – Ursachen, Folgen und Schutzmaßnahmen.

Rufen Sie kostenfrei an, sobald Sie einen Schaden entdecken - 04351 - 738 2032.

 

Die Folgen von Wasserschäden können verheerend sein. Nicht nur materiell, sondern auch psychisch ist ein Wasserschaden oft sehr belastend. Um einen Wasserschaden schnell und professionell zu beseitigen, muss als Erstes das Leck gefunden werden, welche den Schaden verursacht hat.

 

Ursachen von Wasserschäden

Wasserschäden sind ein häufiges Problem in vielen Haushalten. Ein großes Problem ist es, bei einem Wasserschaden die Ursache zu finden. Sie befinden sich oft hinter nicht beweglichen Gegenständen, wie zum Beispiel einer Küchenzeile.

Sie können durch Undichtigkeiten in Leitungen, Rohrbrüche oder andere Probleme mit den Wasserversorgungseinrichtungen verursacht werden. Auch Regenwasser und Schmelzwasser können zu Beschädigungen führen, welche sich häufig durch Wasserflecken bemerkbar machen.

In den meisten Fällen sind Wasserschäden jedoch die Folge von Undichtigkeiten in den Wasserversorgungseinrichtungen. Diese Undichtigkeiten können durch Mängel in der Konstruktion, Alterung oder durch Beschädigungen entstehen. In einigen Fällen sind auch Installationsfehler die Ursache von Wasserschäden.

Wasserschäden können sowohl in privaten Haushalten, zum Beispiel durch eine übergelaufene Badewanne, als auch in gewerblich genutzten Gebäuden auftreten. In gewerblich genutzten Gebäuden ist das Risiko für Wasserschäden jedoch deutlich höher, da hier in der Regel größere Mengen an Wasser verbraucht werden. Auch die Verwendung von chemischen Reinigungsmitteln und anderen flüssigen Stoffen kann zu Wasserschäden führen. Hier ist es besonders wichtig, dass Sie professionelle Unterstützung hinzuziehen, um den Schaden zu beheben.

Defekte Wasserleitungen, Wasch- und Spülmaschinen, sowie Starkregen oder Hochwasser können im betroffenen Bereich die technischen Geräte oder die Bausubstanz in der Mietwohnung angreifen und beschädigen. Ein Schaden wird oftmals durch eine Versicherung abgedeckt. Bei eigenen verursachten Schäden gegenüber anderen wird häufig die private Haftpflichtversicherung hinzugezogen.

Bei anderen Fällen ist die Gebäudeversicherung des Eigentümers oder auch die Hausratversicherung zuständig. Was genau die Hausratversicherung bei einem Wasserschaden zahlt, ist immer abhängig vom Leistungsportfolio. Daher ergibt es durchaus Sinn, sich vorher mit der Versicherung abzusprechen.

 

Sie wollen Ihren Wasserschaden beheben?


Für unsere Kunden sind wir jederzeit erreichbar, da wir wissen, wie sich ein unbehandelter Wasserschaden auf die Bausubstanz auswirken kann. Die Schäden sind verheerend und günstiger wird es nach dem Auftreten eines Lecks bekanntlich nie. Rufen Sie uns einfach an!

 

Leckageortung durch Klünder Trocknungstechnik


Es gibt es viele Aspekte, die man bei einer Leckageortung beachten muss. Mit unseren 30 Jahren Erfahrung beachten wir all diese Aspekte und wählen die richtige Methode für Ihren Auftrag.


Folgen von Wasserschäden

Schäden durch Wasserschäden können sowohl kurz- als auch langfristig sehr teuer sein. Neben dem direkten Schaden am Eigentum können Wasserschäden auch zu gesundheitlichen Problemen führen. Kurzfristig können Wasserschäden zu einem erheblichen finanziellen Verlust an Möbeln oder auch an elektrischen Geräten führen. Reparatur- und Sanierungskosten können schnell in die Tausende gehen. Auch die Anschaffung neuer Möbel und Geräte kann schnell sehr teuer werden.

Langfristig können Wasserschäden zu erheblichen Gesundheitsproblemen führen. Schimmelpilze, Bakterien und Keime, die durch überflutete Räume oder durch Feuchtigkeit im Mauerwerk entstehen, können Atemwegsprobleme, Hautausschläge, Kopfschmerzen und Erbrechen verursachen. In schweren Fällen können diese gesundheitlichen Probleme sogar lebensbedrohlich sein.

Wasserschäden können also sowohl kurz- als auch langfristig sehr teuer und gesundheitsschädlich sein. Umso wichtiger ist es, so schnell wie möglich zu handeln, sobald Sie erste Symptome eines Wasserschadens wahrnehmen.

Zeit ist wichtig, gerade bei der Leckageortung.


Schnelles Handeln erspart Ihnen unnötigen Kosten. Wenn der Wasserschaden oder ein Wasserleck offensichtlich ist sollten Sie am besten direkt den Fachmann kontaktieren und beauftragen. Dabei ist die Leckortung erste Schritt.

Der Ablauf mit Klünder.


Arten von Wasserschäden

Es gibt vier Hauptarten von Wasserschäden, die in Haushalten auftreten können. Alle von ihnen können erheblichen Schaden anrichten.

  1. Rohrleitungsbruch

Ein Rohrleitungsbruch an wasserführenden Leitungen ist einer der häufigsten Ursachen für Wasserschäden in Haushalten. Es kann durch einen Riss oder eine undichte Stelle in einer Leitung verursacht werden. Diese Art von Schaden kann schnell zu einem großen Problem werden, da das Wasser in kurzer Zeit sehr viel Schaden anrichten kann.

Der Schaden macht sich oft durch feuchte Stellen an den Wänden und Decken bemerkbar. Hier sollten Sie schnell handeln, bevor sich der Schaden erweitert und hohe Kosten entstehen.

  1. Undichte Dächer

Ein undichtes Dach ist eine weitere häufige Ursache für Wasserschäden. Dies geschieht, wenn Wasser durch Risse oder Löcher in der Dachdeckung in das Haus gelangt. Oft sind diese Schäden durch schlechte Wartung oder Alterung der Dachdeckung entstanden.

Das Wasser sickert so durch das Dach und es kann ein Wasserschaden an der Decke entstehen. Wenn hier nicht schnell gehandelt wird, kann sich das Wasser weiter ausbreiten und es können weitere Schäden an den Gebäuden entstehen.

  1. Überschwemmung

Überschwemmungen sind eine der häufigsten Naturkatastrophen und können großen Schaden anrichten. Sie entstehen, wenn Regen oder Flüsse über ihre Ufer treten und in Gebäude gelangen. Überschwemmungen können auch durch Leckagen in Rohrleitungen oder Abflüssen verursacht werden.

Wenn das Wasser in die Gebäude gelangt, sind feuchte Böden und feuchte Wände leider nicht mehr zu verhindern. Um den Wasserschaden zu beheben, sollten Sie sofort Maßnahmen ergreifen und professionelle Unterstützung hinzuziehen.

  1. Stürme

Stürme sind eine weitere häufige Ursache für Wasserschäden. Sie entstehen, wenn starke Winde Regen oder Schnee in das Haus treiben. Oft sind diese Schäden durch schlechte Wartung der Fenster oder Türen entstanden. Dadurch kann schnell ein Wasserschaden an der Wand entstehen.

Schutzmaßnahmen gegen Wasserschäden

Es gibt eine Reihe von Schutzmaßnahmen, die Sie ergreifen können, um Wasserschäden in Ihrem Haus zu vermeiden. Dazu gehören:

  1. Installieren Sie Wasserschutzsysteme

Es gibt verschiedene Arten von Wasserschutzsystemen, die Sie installieren können, um Ihr Haus vor Wasserschäden zu schützen. Dazu gehören beispielsweise Überlaufsensoren, die automatisch das Wasser abschalten, wenn sie einen Wasseraustritt erkennen. Auch Rückstauventile können helfen, das Eindringen von Regenwasser in Ihr Haus zu verhindern.

  1. Prüfen Sie regelmäßig Ihre Rohrleitungen

Rohrbrüche sind eine häufige Ursache für Wasserschäden in Häusern. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Rohrleitungen regelmäßig auf Beschädigungen überprüfen und entsprechende Reparaturen durchführen. Auch die Verwendung hochwertiger Rohre kann helfen, Rohrbrüche zu vermeiden.

  1. Vermeiden Sie Überschwemmungsgebiete

Wenn Sie in einer Gegend wohnen, in der es häufig zu Überschwemmungen kommt, sollten Sie versuchen, Ihr Haus so weit wie möglich von Überschwemmungsgebieten fernzuhalten. Auch das Errichten von Schutzanlagen wie Dämmen und Deichen kann helfen, das Eindringen von Wasser in Ihr Haus zu verhindern.

  1. Halten Sie Ihr Dach in Ordnung

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Schutz vor Wasserschäden ist das Dach. Daher sollten Sie regelmäßig prüfen, ob es Beschädigungen gibt und entsprechende Reparaturen durchführen lassen. Auch das Abdecken von Lüftungsöffnungen und anderen möglichen Eintrittspunkten für Wasser kann helfen, Wasserschäden zu vermeiden.


Durch Transparenz und faire Maßnahmen genießt unser Team seit Jahren das große Vertrauen der Kundschaft.


Mehr über uns