parallax background

Wasserschadensanierung
professionelle Trocknung und Sanierung

Wir stehen Ihnen jederzeit zur Seite - gerade wenn's feucht wird! Rufen Sie uns an - 0431 3641876.

 

Sanierung von Wasserschäden durch Profis

Ein Schaden durch ein Wasserleck bringt ungewünschte Folgen mit sich. Je nach Größe und Umfang des Lecks kann sich das Wasser in der Bausubstanz über Jahre hinweg festsetzen und schädigen. Im besten Fall macht sich das Leck bereits nach kurzer Zeit bemerkbar, sodass Sie direkt einen Experten kontaktieren können.

Für die Lokalisierung des Wasserlecks in Decken, Böden oder Wänden benutzt unsere Leckortungsfirma verschiedene Verfahren, die wir nach den örtlichen Gegebenheiten auswählen. Nicht jede Methode eignet sich gleich gut. Ein Leckortungsbericht gibt dann Aufschluss über den Ort des Lecks und wir können die Wasserschaden Trocknung einleiten.

Bei der Bautrocknung nutzt unsere Trocknungsfirma die wichtigen Trocknungsgeräte, um die Feuchtigkeit nachhaltig aus Ihren Räumlichkeiten zu entfernen und die Wertigkeit und Konsistenz der Bausubstanz bestenfalls zu erhalten. Wenn dies nicht möglich ist, ist die Sanierung unausweichlich. Die Vorgehensweise bei Firmen für Wasserschäden gleicht sich weitestgehend, unterscheidet sich aber vor allem in der Qualität der Arbeit, Expertise und Erfahrung. Vertrauen Sie also lieber auf Experten, die wissen, was sie tun. Rufen Sie uns einfach an.

Welche Vorteile Sie mit der Klünder Wasserschadensanierung genießen?:

  • Unser Notdienst-Service ist immer für Sie erreichbar!
  • Mittels Sofortmaßnahmen minimieren wir die Kosten für Sie!
  • Wir kommen mit über 30 Jahren Erfahrung in der Wasserschadensanierung
  • seit 1838 gibt es uns bereits
  • zuverlässige Methoden ohne unnötige Mehrkosten


Dringend Hilfe benötigt?


In den meistne Fällen sollten Sie sofort Hilfe zur Seite ziehen, um größeren Schaden und Kosten zu meiden. Scheuen Sie sich also nicht, sich direkt eine fachkundige Meinung einzuholen.

 

Wasserschadensanierung durch Klünder Trocknungstechnik


Bei einer Wasserschadensanierung gibt es etliche Faktoren, die das Budget sprengen oder die Kosten mindern können. Damit Sie in besten Händen sind, vertrauen Sie auf unsere jahrelange Erfahrung.


Der erste Schritt beim Schaden durch Wasser

Nicht immer ist ein Rohrbruch so offensichtlich wie es sich anhört. Viel häufiger sind die Fälle, bei denen das Wasserleck Tage, Wochen, Monate oder Jahrelang unentdeckt bleibt. Das Ausmaß wird in den betroffenen Bereichen erst später offenbart und im Notfall müssen die betroffenen Räume vollständig saniert werden.

Ein solcher Wasserschaden in der Mietwohnung kann ziemlich unangenehm werden. Sowohl für Mieter, als auch für den Vermieter. Nicht nur aus diesem Grund sollten Sie sich umfassend mit einem guten Versicherungsschutz abdecken, wie etwa mit einer Haftpflichtversicherung für Wasserschaden.

Wir unterscheiden hier grundsätzlich zwischen zwei Arten eines Wasserlecks beziehungsweise Rohrbruchs. Die erste Variante können wir mit bloßem Auge erkennen, die zweite Variante hat sich befindet sich in einer Leitung hinter Wand, Decke oder Boden. Dazu zählen auch Hohlräume.

Lediglich bei der zweiten Variante müssen wir zunächst das Leck suchen und exakt lokalisieren. Anstatt einfach die Fläche aufzureißen, an der sich der Schaden befindet, ist es sinnvoller vorab eine Leckortung durchzuführen. Das hilft unseren Profis möglichst genau das Wasserleck zu finden und so den Schaden für das Aufbrechen der Wand zu minimieren. Schließlich birgt auch dieses Vorgehen wieder Kosten für Sie. Und genau die wollen wir kleinhalten.

Bei der Leckortung gibt es mehrere Verfahren, die unsere Experten zum Einsatz bringen. Dabei kommt es vor allem auf die örtlichen Gegebenheiten und das Material an. So ist als Beispiel eine akustische Leckortung bei wasserführenden Leitungen aus Plastik völlig sinnfrei, da wir hier kein oder nur ein sehr geringes akustisches Signal abfangen können. Zum Einsatz kommen etwa die Infrarot-Thermografie, Elektroakustische Leckortung, Leckortung mittels Formiergas und die sogenannte Endoskopie.

Anschließend kann beim Wasserschaden eine Trocknungsfirma beauftragt werden, die den entstandenen Schaden saniert. Bei uns erhalten Sie als Beispiel die komplette Expertise zur Sanierung aus einer Hand.


Fakten, die sich sehen lassen können.

Unsere Fachkräfte machen nicht nur unsere Kunden glücklich, sondern auch uns selbst. Aus 30 Jahren Erfahrung in der Trocknungstechnik profitieren Sie von unserem Handwerk.


 
67%

weniger Kosten

96%

nachhaltige Schadensbekämpfung

100%

glückliche Kunden

Halten Sie das Ausmaß klein, durch professionelle Sofortmaßnahmen.


Zeit ist Geld. Und gerade in diesem Fall. Umso länger Sie den Schaden unbeachtet lassen, desto intensiver müssen unsere Fachkräfte den Schaden aufarbeiten. Vergeuden Sie keine kostbare Zeit.

Der Ablauf mit den Klünder Profis.



Sanierung von Wasserschäden - Was Sie tun können

Hier sehen Sie eine Lupe, die zur Darstellung des Handlungsschrittes, Schaden lokalisieren, dient1

Schaden lokalisieren

 Finden Sie den Schaden vielleicht schon selbst? Nicht alle Wasserschäden entstehen durch einen Bruch in der Leitung. So ist beispielsweise die übergelaufene Badewanne auch ein Wasserschaden, den Sie weitestgehend selbst eindämmen können.

Hier sehen Sie einen Rohrbruch, der den Handlungsschritt, Schaden eindämmen, darstellen soll2

Schaden eindämmen

Versuchen Sie den Schaden einzudämmen. Binden Sie etwa das Rohr ab oder kappen die Wasserverbindung zu Ihrer Wohnung/Haus.

wasserschaden notdienst kiel experten beauftragen3

Experten beauftragen

Verständigen Sie einen Experten und holen sich zumindest einen ersten Eindruck vom Profi.

Hier sehen Sie den eine Abbildung, welche den Handlungsschritt, Vorfall melden, darstellen soll.4

Vorfall melden

Melden Sie den Vorfall unbedingt bei Ihrer Versicherung und Ihrem Vermieter. Dadurch vermeiden Sie ungewollte Kosten im Streitfall. In der Regel zahlt die Versicherung für Wasserschaden im Haus nur, wenn Sie nicht grob fahrlässig gehandelt haben.

Behalten Sie den Überblick mit unserer Wasserschaden-Notdienst-Checkliste

Technische Bautrocknung beseitigt den Schaden nachhaltig

Für eine vollständige und vor allem professionelle Sanierung ist es unbedingt notwendig, die Feuchtigkeit restlos aus der Bausubstanz zu entfernen. Erst wenn diese vollständig verschwunden ist, ist die Immobilie in Ihrer Struktur sicher. Stand die Wohnung unter Wasser, wird dieses Vorgehen ohnehin in seiner besten Ausführung notwendig.

Die Trocknung beseitigt Schäden am Gebäude und verhindert, dass sich der Feuchtigkeitsgehalt in den Materialien festsetzen kann. In älteren Immobilien ist beispielsweise der Dachstuhl ein beliebtes Opfer von Wasserschäden. Damit hohe Kosten vermieden werden können ist eine schnelle Hilfe durch unsere Profis unsererseits garantiert.

Bei der Trocknung ermitteln unsere Experten mit elektronischen Messgeräten den Feuchtigkeitsgrad der Trittschalldämmung und des Estrichs. Im Anschluss daran werden kleine Löcher in die betroffenen Bereiche gebohrt und kleine Luftschläuche angeschlossen. Angeschlossen an die Trocknungsanlage gelangt nun kontinuierlich trockene Luft unter den nassen Bereich.

Die nun zirkulierende Luft ist feucht und wird im ständigen Kreislauf durch den Absorber getrocknet und die Feuchtigkeit nach außen gefördert. Je nach Umfang des Wasserschadens kann ein solcher Vorgang zwischen 5 und 30 Tagen andauern. Der Trocknungsfortschritt wird vom Klünder Mess-Kontroll-Service laufend kontrolliert und in einem Protokoll erfasst.

In besonderen Fällen stellen wir Ihnen auch einen Projektleiter für Wasserschadensanierung zur Seite. Das betrifft vor allem größere Gebäudekomplexe mit unterschiedlichen Herausforderungen, die einer größeren Expertise bedarf.

 
 
 

Arten von Wasserschäden

offener rohrbruch wasserschaden

Offener Rohrbruch

Der Schaden ist erkennbar an Leitungen, die freistehend und nicht in der Wand verbaut/verdeckt sind.
versteckter rohrbruch wasserschaden

Versteckter Rohrbruch

Ein Rohrbruch in Wand, Boden oder Decke. Muss vorab freigelegt werden.
Ceiling and walls damage by humidity

Regenwasser

Schaden durch eindringendes Regenwasser. Greift Dachstuhl an.
hochwasser

Hochwasser

Schaden durch Hochwasser. Greift untere Bereiche an.

Eine große Versicherungsfrage

Die Wasserschadensanierung Versicherung wie etwa die Gebäudeversicherung deckt nur einige Fälle bei einem Wasserschaden. Wichtig ist, dass Sie rechtzeitig den Schaden melden. Wenn Sie nicht der Eigentümer sind, sondern nur der Mieter, dann müssen Sie die Gebäudeversicherung des Vermieters in Kenntnis setzen oder dem Vermieter auf schnellstem Wege den Schaden bekanntgeben.

Sollten Sie einen Schaden bei Dritten verursachen, so kann auch schnell die Private Haftpflichtversicherung festlegen, dass sie die Kosten übernimmt. Sind Sie sich nicht sicher, welche Versicherung zahlt, halten Sie einfach kurz Rücksprache mit Ihrem Versicherungspartner.

Schäden am Hausrat, wie etwa dem beweglichen Mobiliar, zahlt die Hausratversicherung. Grundsätzlich aber wird es immer eine Versicherung geben, die für den Wasserschaden aufkommt. Wichtig ist es lediglich, dass Sie den Schaden melden und umfassend abgesichert sind. Bei Naturkatastrophen zieht beispielsweise die Elementarversicherung, anstatt der Gebäudeversicherung.

Für die Versicherungsfrage gilt übrigens auch gleichzeitig, ob ein bestimmungswidriger Austritt vorliegt oder nicht. Ein solcher liegt dann vor, wenn das Austreten des Wassers nicht dem eigentlichen Plan und Willen des Versicherungsnehmers entspricht. Die Brandschäden und Wasserschäden werden in der Regel durch eine Brand und Wasserschadensanierung Versicherung abgedeckt. Informieren Sie sich hier auch am besten bei Ihrem Versicherungspartner.


Das Team und das Unternehmen genießt dabei seit Jahren ein großes Vertrauen der Kundschaft, durch individuelle, transparente und faire Maßnahmen.


Mehr über uns
Was kostet die Sanierung eines Wasserschadens?
Die Wasserschaden Kosten unterscheiden sich vor allem durch den Grad der Zerstörung durch das Wasser. Es ist daher sehr schwierig eine grobe Kostenschätzung zu geben. Das Volumen variiert zwischen mehreren Hundert Euro und mehreren Tausend Euro. Beachten Sie jedoch immer, dass Sie lieber einmal tief in die Tasche greifen, also dreimal zu kurz. Sparen Sie nicht an der falschen Stelle. Eine Sanierung sollte nachhaltig, professionell und sorgfältig durchgeführt werden.
Wie lange dauert eine Wasserschadensanierung?
Die Wasserschadensanierung Dauer ist ebenfalls abhängig vom Umfang des Wasserschadens. Den größten Zeitraum nimmt jedoch die Trocknung in Anspruch, da sich die Feuchtigkeit nicht in wenigen Stunden oder gar Tagen aus der Substanz entfernen lässt. Grundsätzlich sprechen wir hier also von mehreren Wochen. Bei einem gewöhnlichen Ausmaße gehen wir meistens von 4 bis 6 Wochen aus.
Welche Versicherung bei einem Wasserschaden?
Eine Wasserschaden Versicherung übernimmt die Kosten im Falle eines Wasserschadens. Doch welche Versicherung ist die richtige? Das kommt vor allem auf die Art des Schadens an und wer der Schuldige ist. Bei Schäden am Inventar übernimmt die Hausratversicherung die Kosten. Hier werden Kosten allerdings nur übernommen, wenn der Schaden durch das Leitungswasser im Eigenheim oder der Mietwohnung entstanden ist. Eine Hausrat bei Wasserschaden abzuschließen ist demnach ziemlich sinnvoll. Eine Wohn-Gebäudeversicherung Wasserschaden ist dann sinnvoll, wenn Sie Besitzer einer Immobilie sind. Diese Versicherung deckt Folgeschäden, Renovierungen und Reparaturen ab. Auch gedeckt sind Schäden an Wänden, Böden und festverbauten Installationen. Wenn Sie mal selbst Schuld sind, dann schützt Sie Ihre Haftpflichtversicherung vor allem gegen Ansprüchen Dritter. Aber auch hier ist es ausschlaggebend, dass Sie den Schaden nicht absichtlich verursacht haben und die Wassereinrichtungen regelmäßig kontrollieren. Die Haftpflicht bei Wasserschaden zieht dann zum Beispiel, um die Schadensanierung beim Nachbarn durchzuführen.
Welche Rechte habe ich als Mieter bei einem Wasserschaden?
Die Rechte des Mieters im Falle eines Wasserschadens richten sich immer nach der Ursache des Schadens. In jedem Falle gilt es aber den Wasserschaden möglichst zeitnah zu beseitigen. Wenn der Mieter aber selbst die Ursache des Problems ist, kann sich der ein oder andere Vermieter gerne mal querstellen. Haben Sie den Schaden nicht verursacht und sind all Ihren Kontrollpflichten regelmäßig nachgekommen, so muss der Vermieter dafür Sorge tragen, dass Sie die Wohnung im vertraglich vereinbarten Zustand nutzen können. Hier sollten Sie Ihrem Vermieter aber auch eine realistische Zeitspanne vorschlagen. Ein Schaden lässt sich nicht von heute auf morgen beseitigen.
Was tun bei einem Wasserschaden in der Wohnung?
Wenn ein Wasserschaden in Ihrer Wohnung aufgetreten ist, dann sollten Sie vor allem das Wasserleck lokalisieren. Können Sie das austretende Wasser zum Beispiel mit bloßem Auge erkennen, dann ist es sinnvoll das Leck provisorisch und bestmöglich abzudichten. Hier gilt die Regel: viel hilft viel. Auch wenn es das Klebeband der Tochter ist, versuchen Sie das austretende Wasser gering zu halten. Können Sie das Wasserleck nicht finden, erkennen aber den Wasserschaden in der Decke, sollten Sie direkt zum Hörer greifen und einen Experten anfordern. Die Wasserschadenbeseitigung kann hier erst erfolgen, nachdem das Leck in der wasserführenden Leitung ausfindig gemacht worden ist.
Wie erreiche ich den Wasserschaden Notdienst?
Unseren Notdienst für Wasserschäden erreichen Sie über unsere Notfallnummer rund um die Uhr. Nach der Ansage werden Sie zu einem unserer Notdienst-Mitarbeiter durchgestellt und können das weitere Vorgehen gemeinsam besprechen. Sie erreichen uns unter +49 4351 738 20 32
Was zahlt die Gebäudeversicherung bei einem Wasserschaden?
Eine Gebäudeversicherung kann für folgende Schäden aufkommen: Kosten für Reparaturen Kosten für Beschädigungen Kosten für die Schadensbeseitigung an der Quelle Kosten für den Abbruch Kosten für Aufräumarbeiten Die Gebäudeversicherung zahlt übrigens nicht bei allen Schäden, die durch Wasser verursacht werden. Dazu gehört Hochwasser, Grundwasser, Abwasser, Regenrinnen, Badewasser, Reinigungswasser, Sprinkleranlagen und Schimmel durch Feuchtigkeit.
Kann ich eine Mietminderung bei Wasserschaden durchsetzen?
Sie können eine Mietminderung durchsetzen, sofern die Nutzung der Wohnung durch einen Wasserschaden maßgeblich eingeschränkt wird. Können Sie etwa nur Teile der Wohnung nutzen oder ist die Wohnung gar nicht bewohnbar, wäre die Minderung rechtens. Im Idealfall besprechen Sie dies direkt mit Ihrem Vermieter. Wenn sich dieser quer stellt, können Sie Ihre Ansprüche mit einem Anwalt durchzusetzen.
Notfall Nummer